Roadside

Viele Erfahrungen, die wir auf unseren Reisen machen, sind ganz praktischer Natur und haben erstmal wenig Platz in einem Artikel. Um sie aber trotzdem unterzubringen, gibt es seit Kurzem die “Roadside”, eine Sammlung von Tipps und Erfahrungen von unterwegs, die ich immer wieder ergänze.

Frankreich

Mittagessen neben der Autobahn – für das gleiche Geld deutlich besseres Essen. Die Günstig-Hotelkette Campanile liegt immer dicht neben der Autobahn und bietet von 12-14 Uhr eine ansprechende, preisgünstige Tageskarte. Die Bedienung kann meistens etwas Englisch und ist immer sehr hilfsbereit, wenn es darum geht, die Tageskarte zu erklären. In Orange haben wir erlebt, dass sich das Personal sogar an uns erinnerte und sich freute, dass wir wieder dort essen.

USA

Unsere Erfahrungen und Tipps aus allen Bereichen, speziell für U.S.A

Auto

Maut-Transponder.
Im Nordosten inzwischen weit verbreitet und auch im Angebot der Autovermietungen. Besonders wichtig, wenn man aus New York City heraus will! Die Metropolitan Transport Authority (MTA) hat alle Brücken und Tunnel, die nach Long Island führen (dort liegt nun mal JFK), auf bargeldlose Mautzahlung umgestellt. Ohne Transponder wird teuer abgerechnet!
Auch die beiden Brücken, die in Buffalo bequem über Grand Island zu den Niagara Falls führen, werden seit kurzem nur noch bargeldlos abgerechnet! Alternativ bleibt nur der langsamere Weg über die US 62. Und man muss es vor der letzten Abfahrt wissen.

Tip: wir haben uns an einer Raststätte den Transponder für wenig Geld gekauft (12 USD). Damit werden wir das nächste Mal unseren Mietwagen registrieren und direkt über unsere Kreditkarte abrechnen. Viel günstiger als jedes andere Angebot einer Autovermietung!

Restaurant

Getränke bestellen.
Wenn wir im Restaurant essen, bestellen wir meistens nur Wasser. Das ist kostenlos und drückt unsere Rechnung um mindestens 10 Dollar (bei 4 Pers.). Gehen wir abends, darf es aber auch mal ein Bier oder ein Margarita sein!

Restaurant-Ketten vermeiden.
Standardessen, überall gleiche Speisekarte. Deshalb kommt es uns oft so vor, als würden keine “echten” Köche die Zubereitung übernehmen. Die Qualität ist nicht in jedem Restaurant  konstant gut. Und oftmals gibt es kaum Unterscheidungsmerkmale, außer beim Markenschild.  
Eine Ausnahme gilt bei uns: Texas Roadhouse.
Es gibt aus unserer Sicht kein Steakhaus, dass zu einem so günstigen Preis so gute Steaks incl. großer Auswahl an Beilagen bietet. Dazu kommt noch das rustikal-urige Ambiente. Und die Erdnüsse. Einmal im Urlaub ein “Muss”!

Coupons sparen bares Geld!
Schon zuhause suchen wir Restaurants, die uns gefallen könnten. Restaurant.com ist unser Tip dazu. Besser ist es aber, immer im Internet quer zu checken. Manchmal gibt es die Restaurants nicht mehr, oder sie sind auf anderen Portalen schon zu schlecht bewertet. Wir haben bisher mehr Glück als Pech und viel Geld gespart.
Nicht verbrauchte Gutscheine werden zurück erstattet.
Auch bei Groupon werden wir oft fündig: Whale Watching Touren, New York Citypass u.v.m kosten manchmal weniger als die Hälfte des Originalpreises. Da greifen wir zu!